Land
Jahr
Länge
120 Minuten
Schnitt
edit-field-land-wrapper,edit-field-jahr-wrapper,edit-field-laenge-wrapper,edit-field-genre-wrapper,edit-field-sprache-wrapper,edit-field-besetzung-wrapper,edit-field-regie-wrapper,edit-field-drehbuch-wrapper,edit-field-kuenstlerische-mitarbeit-wrapper,edit-field-kamera-wrapper,edit-field-schnitt-wrapper,edit-field-ton-wrapper,edit-field-musik-wrapper,edit-field-zusaetzliches-sounddesign-wrapper,edit-field-sound-design-wrapper,edit-field-re-recording-mixer-wrapper,edit-field-ausstattung-wrapper,edit-field-kost-wrapper,edit-field-maske-wrapper,edit-field-dramaturgie-wrapper,edit-field-licht-wrapper,edit-field-produktionsleitung-wrapper,edit-field-herstellungsleitung-wrapper,edit-field-aufnahmeleitung-wrapper,edit-field-ko-produzentinnen-wrapper,edit-field-produktion-wrapper,edit-field-redaktion-wrapper,edit-field-produktion-real-wrapper,edit-field-format-wrapper,edit-field-scope-wrapper,edit-field-forderungen-wrapper,edit-field-verleih-wrapper

Nicht eine weniger #HowToStopFemicide

In Österreich werden mehr Frauen ermordet als Männer. Warum hat eines der reichsten Länder der Welt ein derartiges Problem mit Femiziden; und wie hängt das mit der Situation für Frauen in Südkorea, Kenia oder den USA zusammen?

Der Film thematisiert das globale Versagen im Kampf gegen geschlechterbasierte Gewalt, folgt dem zornigen Protest von Aktivistinnen weltweit und zeigt die Lösungen: How to stop Femicide.

 

© KGP Filmproduktion