Trespass

Eine Kamerabewegung führt durch den gesamten Film, durchfährt unterschiedlichste Landstriche oder Innenräume und bleibt doch ständiger Beobachter und Begleiter jenes konstruierten Subjekts, dessen Körper das einzig Konstante  im Film ist, eine Art Monade. Als solche bewegt es sich ausserhalb der variablen und instabilen Räume und deren Zeitachsen und doch in ihnen, von ihnen aber wie losgelöst oder freigesetzt. Wiederkehrend ist allein jener Raum, der anfangs aus einer weissen Wand entsteht und worin das Subjekt, zuerst nackt, nach und nach durch Kleidung und Umfeld ausgestattet wird. Isoliert durch seine Ausserzeitlichkeit verrichtet es dort seinen Alltag, ohne von jenem Umfeld Notiz zu nehmen, wodurch das Verhältnis von seinem Körper zu Zeit und Raum umgekehrt wird. Denn sie gehorchen seinen Bewegungen, anstatt dass, wie üblich, die Bewegungen durch die räumlichen Gegebenheiten bestimmt sind. Erhöht wird die Umdeutung dieses Verhältnisses schließlich durch den Blick des Subjekts auf seinen eigenen toten Körper, denn dieser Blick entfernt es noch einmal mehr aus der Logik des raumzeitlichen Kontinuums. 

 

© Kabinett ad co, KGP Filmproduktion

 

Weltpremiere: Viennale 2013 (Wien, Österreich)

Trailer
Preise

2013

Annecy International Animation Film Festival (Annecy, Frankreich)

Special distinction for first short film 


Flatpack Film Festival (Birmingham, UK)

Flatpack wtf Award


Madrid International Film Festival (Madrid, Spanien)

AEC Best Photography Award


Les Sommets du cinéma d'animation (Montreal, Kanada)

Grand Prix des Sommets


Sichuan Television Festival (Sichuan, China)

Nominierung


Angers European First Film Festival (Angers, Frankreich)

Prix Format Court


2012

2 DAYS ANIMATION FESTIVAL (Wien, Österreich)

Publikumspreis, Preis der Jury

Festivals

2017
Go Short - International Short Film Festival Nijmegen (Nijmegen, Niederlande)


2016
VIS-Vienna Shorts (Wien, Österreich)
Viennale (Wien, Österreich)


2014
BAFICI, the Buenos Aires International Festival of Independent Cinema (Buenos Aires, Brasilien)
International Film Festival Rotterdam (Rotterdam, Niederlande)
Angers European First Film Festival (Angers, Frankreich)
Glasgow Short Film Festival (Glasgow, UK)
MONSTRA (Lissabon, Portugal)
Future Film Festival (Bologna, Italien)
Animex International Festival of Animation, VFX and Computer Games (Middlesbrough, UK)


2013
Diagonale. Festival des österreichischen Films (Graz, Österreich)

2 DAYS ANIMATION FESTIVAL (Wien, Österreich)
Tampere Film Festival (Tampere, Finnland)
Hong Kong International Film Festival (Hongkong)
European Media Art Festival (Osnabrück, Deutschland)
Flatpack Film Festival (Birmingham, UK)
Jeonju International Film Festival (Jeonju, Südkorea)
VIS - Vienna Shorts (Wien, Österreich)

Edinburgh International Film Festival (Edinburgh, UK)
Annecy International Animation Film Festival (Annecy, Frankreich)
Anima Mundi (Brasilien)
Cyprus International Short Film Festival (Nicosia, Zypern)
DOK Leipzig (Leipzig, Deutschland)
exground filmfest (Wiesbaden, Deutschland)
L'Alternativa (Barcelona, Spanien)
Brest European Short Film Festival (Brest, Frankreich)
IndieCork (Cork, Ireland)
Uppsala International Short Film Festival (Uppsala, Schweden)
Varna World Festival of Animated Film (Sofia, Bulgarien)
Semana de Cine Experimental (Madrid, Spanien)
Kassler Dok Fest (Kassel, Deutschland)
Seoul International NewMedia Festival (Seoul, Südkorea)

Sichuan Television Festival (Sichuan, China)
Ozu Film Festival (Sassuolo, Italien)
3D WIRE (Segovia, Spanien)

FILMETS BADALONA FILM FESTIVAL (Badalona, Spanien) 
Etiuda&Anima International Film Festival (Krakau, Polen)
Animateka (Ljubjana, Slowenien)
Dallas Video Festival (Dallas, USA)
Animpact Animation Festival (Seoul, Südkorea)
Leuven International Short Film Festival (Leuven, Belgien)
Les Sommets du cinéma d'animation (Montreal, Kanada)
Piccolo Festival del Animazione (Pordenone, Italien)

Pressematerialien